Trainings-Tipp: Massieren Sie Ihre Ohren

Die meisten Therapieverfahren bei Ohrgeräuschen zielen auf eine Verbesserung der Durchblutung im Ohr ab. Unterstützend kann eine spezielle Tinnitus-Ohrmassage hilfreich sein, die die Durchblutung fördert.

Wichtig ist eine gute Durchblutung

  • Legen Sie Ihren Zeige- und Mittelfinger direkt vor ihr Ohr und massieren Sie mit leichtem Druck für eine Minute lang kreisförmig diesen Bereich. So wird die Durchblutung zum Ohr verstärkt.
  • Legen Sie Ihren Zeige- und Mittelfinger direkt hinter das Ohr und massieren Sie für eine Minute lang kreisförmig diesen Bereich. So wird die Durchblutung zum Ohr ebenfalls angeregt.
  • Diese beiden Übungen können Sie über den ganzen Tag verteilt immer wieder wiederholen.

 

* Gingium® ist zugelassen für die unterstützende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche)
infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen.
(Gingium® 40 mg, 80 mg und 120 mg)

Weiterführende Informationen
Das Ohr
Unser Ohr ist ein
komplexes und
sensibles Sinnes-
organ mit faszinieren-
den Eigenschaften!
› Mehr erfahren
Ursachen für
Ohrgeräusche

überlastung, Nervo-
sität und Stress sind
häufige Ursachen
für einen Tinnitus.
› Mehr erfahren
Behandlung
Gingium®
kann auf
natürliche Weise
die Mikrozirkulation
im Innenohr verbessern.*
› Mehr erfahren
Häufige Fragen
bei Ohrengeräuschen

Antworten,
um Ohrgeräusche
einzuordnen und
zuzuordnen.
› Mehr erfahren
Gingium¬ģ 40 mg, Filmtabletten:
Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Bl√§tter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbu√üen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger F√§higkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Ged√§chtnisst√∂rungen, Konzentrationsst√∂rungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte gekl√§rt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verl√§ngerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedma√üen, sog. "Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Ma√ünahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsst√∂rungen oder altersbedingten R√ľckbildungsvorg√§ngen (Vertigo vaskul√§rer und involutiver Genese). Zur unterst√ľtzenden Behandlung von Ohrger√§uschen infolge von Durchblutungsst√∂rungen oder altersbedingten R√ľckbildungsvorg√§ngen (Tinnitus vaskul√§rer und involutiver Genese). H√§ufig auftretende Schwindelgef√ľhle und Ohrensausen bed√ľrfen grunds√§tzlich der Abkl√§rung durch einen Arzt. Bei pl√∂tzlich auftretender Schwerh√∂rigkeit bzw. einem H√∂rverlust sollte unverz√ľglich ein Arzt aufgesucht werden. Enth√§lt Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51012847 Stand: M√§rz 2019
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

Gingium¬ģ 120 mg/- 240 mg, Filmtabletten:
Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Bl√§tter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbu√üen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger F√§higkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Ged√§chtnisst√∂rungen, Konzentrationsst√∂rungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte gekl√§rt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. H√§ufig auftretende Schwindelgef√ľhle und Ohrensausen bed√ľrfen grunds√§tzlich der Abkl√§rung durch einen Arzt. Bei pl√∂tzlich auftretender Schwerh√∂rigkeit bzw. einem H√∂rverlust sollte unverz√ľglich ein Arzt aufgesucht werden. Zus√§tzlich f√ľr Gingium 120 mg: Zur Verl√§ngerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedma√üen, sog. "Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Ma√ünahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsst√∂rungen oder altersbedingten R√ľckbildungsvorg√§ngen (Vertigo vaskul√§rer und involutiver Genese). Zur unterst√ľtzenden Behandlung von Ohrger√§uschen infolge von Durchblutungsst√∂rungen oder altersbedingten R√ľckbildungsvorg√§ngen (Tinnitus vaskul√§rer und involutiver Genese). Enth√§lt Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51011563/51011564 Stand: M√§rz 2018
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

Gingium¬ģ 80 mg, Filmtabletten:
Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Bl√§tter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbu√üen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger F√§higkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Ged√§chtnisst√∂rungen, Konzentrationsst√∂rungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte gekl√§rt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verl√§ngerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedma√üen, sog. "Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Ma√ünahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsst√∂rungen oder altersbedingten R√ľckbildungsvorg√§ngen (Vertigo vaskul√§rer und involutiver Genese). Zur unterst√ľtzenden Behandlung von Ohrger√§uschen infolge von Durchblutungsst√∂rungen oder altersbedingten R√ľckbildungsvorg√§ngen (Tinnitus vaskul√§rer und involutiver Genese). H√§ufig auftretende Schwindelgef√ľhle und Ohrensausen bed√ľrfen grunds√§tzlich der Abkl√§rung durch einen Arzt. Bei pl√∂tzlich auftretender Schwerh√∂rigkeit bzw. einem H√∂rverlust sollte unverz√ľglich ein Arzt aufgesucht werden. Enth√§lt Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51011562 Stand: M√§rz 2018
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de



Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.