Was tun bei Ohrgeräuschen?

Wenn Ohrgeräusche zum ersten Mal auftreten und nach einigen Stunden oder am nächsten Tag nicht abgeklungen sind, sollte der Betroffene den Arzt aufsuchen. Unverzüglich medizinisch abgeklärt werden, müssen Ohrgeräusche, die mit Hörverlust und/oder Schwindel einhergehen. Je früher ein Tinnitus behandelt wird, desto besser sind die Chancen, dass er wieder verschwindet. Oft setzt der Arzt bei akutem Tinnitus Kortikoide in hoher Dosierung ein. Infusionen zur Durchblutungssteigerung werden ebenfalls häufig angewandt.

Ruhe bewahren und die Balance erhalten

Tinnitus tritt sehr häufig bei Patienten auf, die extrem „viel um die Ohren“ haben. In vielen Fällen sind Ruhe und Gelassenheit der erste Schritt, um die lästigen Ohrgeräusche zu überwinden. Wenn der Stress nachlässt und die Blutgefäße entspannen, klingen auch die Tinnitus-Symptome häufig wieder ab.

Achten Sie daher auf einen gesunden Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung. Halten Sie Pausen, z. B. Ihre Mittagspause, ein und lassen Sie sich Zeit für Lebensbereiche, die Ihnen Kraft und Freude bereiten. Durch Entspannungsübungen wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Atemtechniken u.v.m. erlernen Sie ein bewusstes Abschalten vom Alltag.

Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium®*

Gingium® mit dem Extrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern kann die Mikrozirkulation im Innenohr, also die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen, verbessern. Dadurch werden Nervenzellen und das Gehirn besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Auf diese Weise unterstützt Gingium® den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus. Außerdem hemmt Ginkgo das Zusammenhaften der Blutplättchen und beugt so der Verstopfung der feinen Gefäße vor. Arzneimittel mit Ginkgo biloba wie Gingium® sind die einzigen, nicht verschreibungspflichtigen Medikamente, die zur Unterstützung der Tinnitus- Behandlung zugelassen sind.

Bei Ohrgeräuschen: Gingium® spezial 80 mg oder intens 120 mg*

Gingium

Die unterstützende Behandlung des Tinnitus mit Gingium® spezial 80 mg oder intens 120 mg ist eine rein pflanzliche Therapie, die sehr gut verträglich ist. Die Einnahme von Gingium® sollte über mindestens 12 Wochen erfolgen. Erste Verbesserungen treten häufig schon nach kürzerer Einnahmedauer ein.

Dosierung: morgens und abends Gingium® spezial 80 mg 2 x täglich alternativ
morgens Gingium® intens 120 mg 1-2 x täglich

Einnahme: mit einem Glas Wasser – auch unabhängig von den Mahlzeiten

Dauer: mind. 12 Wochen bis zu 6 Monaten

 

* Gingium® ist zugelassen für die unterstützende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche)
infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen.
(Gingium® 40 mg, -spezial 80 mg und intens 120 mg)

Weiterführende Informationen
Das Ohr
Unser Ohr ist ein
komplexes und
sensibles Sinnes-
organ mit faszinieren-
den Eigenschaften!
› Mehr erfahren
Ursachen für
Ohrgeräusche

Überlastung, Nervo-
sität und Stress sind
häufige Ursachen
für einen Tinnitus.
› Mehr erfahren
Gratis-
Download


Gönnen Sie
sich Ruhe −
mit sanfter
Entspannungsmusik
› Mehr erfahren
Tipps für jeden Tag
Enspannungsübungen
können helfen,
die lästigen Ohr-
geräusche zu
überwinden.
› Mehr erfahren
Häufige Fragen
bei Ohrengeräuschen

Antworten,
um Ohrgeräusche
einzuordnen und
zuzuordnen.
› Mehr erfahren
Gingium® 40 mg, Filmtabletten: Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen (Vor Behandlungsbeginn sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.). Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen. Durch Durchblutungsstörungen oder altersbedingte Rückbildungsvorgänge bedingte/r Schwindel bzw. Ohrgeräusche (unterstützende Behandlung). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51008055 Stand: Mai 2014
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de



Gingium®, 40 mg/ml Flüssigkeit: Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individ. Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen, sog. „Schaufensterkrankheit“ (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51008056 Stand: April 2014
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de








Gingium® intens 120 mg, Filmtabletten: Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen (Vor Behandlungsbeginn sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.). Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen. Durch Durchblutungsstörungen oder altersbedingte Rückbildungsvorgänge bedingte/r Schwindel bzw. Ohrgeräusche (unterstützende Behandlung). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51008058 Stand: Februar 2014
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de



Gingium® spezial 80 mg, Filmtabletten: Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Zur primären Zielgruppe gehören Patienten mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitssymptome nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit bei Stadium II nach FONTAINE (Claudicatio intermittens) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Vertigo vaskulärer und involutiver Genese. Adjuvante Therapie bei Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese. Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51008057 Stand: März 2014
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de


Gingium® extra 240 mg, Filmtabletten: Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen (Vor Behandlungsbeginn sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51003651 Stand: November 2011
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de


Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

  • telefonisch: +49 (0)8024 908 0 (Montag bis Freitag von 8:00-17:00 Uhr)
  • per Fax: +49 (0)8024 908 1500
  • per E-Mail: de.pharmacovigilance@hexal.com
  • als Patient/Patientin können Sie uns auch mit einem Kontaktformular erreichen. Klicken Sie hier.
  • als Arzt/Ärztin oder Apotheker/Apothekerin steht Ihnen ein Online-Formular zur Verfügung.
    Klicken Sie Arzt oder Apotheker

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.